Donnerstag, 19. August 2010

5 Stunden bis Abflug

In 5 Stunden geht es los. Genauer um 15:25 mit Emirates ab Hamburg. Das Gepäck ist gepackt und ich hoffe, dass es nicht zu schwer ist. 30 Kg darf ich mitnehmen. Eigentlich schon eine gute Menge im Vergleich zu anderen Fluggesellschaften, aber für ein Jahr ist es dann doch nicht so viel. Die Nervosität ist in den letzten Stunden dann doch noch gestiegen. Ich lasse doch sehr viel zurück für das Jahr und hinzu kommt das "Neue" zum Teil faszinierende, zum Teil aber auch angsteinflößende, von dem ich euch berichten will.


Der Flug geht über Dubai nach Dar es Salaam. In Dubai trifft sich die ganze Gruppe und wir haben 10 Stunden Aufenthalt, den wir nutzen wollen um nachts die Stadt im schnelldurchlauf zu sehen. Den Flughafen können wir ohne weiteres verlassen und unser Gepäck bekommen wir auch nicht wieder, also können wir uns frei bewegen. Uns wurde empfohlen ein Taxi zu nehmen, das relativ günstig sein soll. Schließlich ist Öl fast umsonst.


Morgen gegen Mittag bin ich dann auf tansanischen Boden. Erstmal müssen wir vor Ort noch  unsere resident permit ausgehändigt bekommen um einreisen zu dürfen. Ich hoffe das stellt kein Problem dar. Dann verbringen wir die erste Woche erstmal gemeinsam in Dar es Salaam und werden nochmal auf Alltagsituationen, wie dem Einkauf auf dem Markt vorbereitet. Außerdem gibt es noch einen kleinen Sprachkurs. Anschließend war eigentlich gedacht, dass wir alle in unsere Einsatzstellen fahren.


Doch für Raphael und mich haben sich da in den letzten Tagen noch einige Neuerungen ergeben. Philipp und Robert, unsere Vorgänger in Mafinga sind nämlich auf einen Anfang September stattfindenden Kurs zu Kleinwindrädern in Dar es Salaam gestoßen. In Mafinga hat der Kurs großen Anklang gefunden und zwei fundhi (Handwerker) kommen extra nach Dar um diesen 17 tägigen Kurs auch besuchen zu können. Der Kurs ist umsonst und wird von einem Holländer gegeben. Die restlichen Kosten teilen sich DTP und die Schule aus Mafinga für uns vier. Raphael und mir wurde es offen gehalten, ob wir den Kurs besuchen wollen und ich wusste erst nicht, ob ich nicht irgendwann ach einfach mal ankommen möchte. Letztendlich haben wir uns aber dafür entschieden. Es ist eine gute Chance unsere Mitarbeiter schon mal kennenzulernen. Außerdem ist Nyambulapi, einer der fundhis, unserer erster Ansprechpartner in Mafinga. Unsere Kenntnisse über die Windkraftanlage können wir in der Zeit mit Sicherheit auch noch gut vertiefen. Also insgesamt eine tolle Sache und wir werden von Anfang an gut eingebunden.


So nun muss ich aber los. Wann ich mich das nächste mal melden kann weiß ich noch nicht. Es kommt darauf an, wie schnell ich mich einrichten kann und wie die Gegebenheiten vor Ort sind. Gerade, was das Internet betrifft. Ich halte euch aber auf den Laufenden und freue mich jetzt, dass es endlich los geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen